Spielberichte

Vorbericht: F95 vs Schalke – Das einzig wahre West-Derby … seit 1933

Die glorreiche Fortuna hat am Samstag die Chance ihre Bilanz (15:15:25) im einzig wahren West-Derby (seit 1933) gegen verunsicherte und geschwächte Schalker zu verbessern.

Analyse · Es ist Herbst und damit die Phase der Saison, in der (fast) alle Mannschaften sich mit mehr oder weniger langen Verletztenlisten rumzuplagen haben – nicht nur die Fortuna mit ihrem schmalen Kader. Auch den Schalkern geht es in dieser Hinsicht nicht besser; immerhin haben sie 29 Kollegen im Kader. Aber was nützt es, wenn man sich zuhause von Elversberg schlagen lässt? Nun müssen wir ja immer nur auf uns schauen und bei uns bleiben, um mal ein paar Phrasen zu bringen. Fest steht, dass F95 in der laufenden Saison rein theoretisch deutlich spielstärker ist als S04. Das gilt es in einen Sieg umzusetzen. [Lesezeit ca. 5 min]

Und das alles in einer im Rahmen der Sicherheitskriterien ausverkauften Arena, wobei natürlich wieder die Frage aufkommt, wie viele Fans des FC Schalke es geschafft haben, sich Tickets außerhalb des Gästebereichs zu verschaffen. Wir erinnern uns an Partien gegen Traditionsclubs mit großem Anhang (K’lautern, HSV etc.), die schon mal an die 20.000 Leute mitbrachten. Denn bei allem Schalker Elend: Deren Fans stehen ohne Wenn und Aber zu ihrem Team.

Na, schon gespannt auf den Vorbericht? Nach einer kurzen Werbeunterbrechung geht’s weiter. Denn die Fortuna-Punkte verstecken sich nicht hinter einer Paywall. Alles, was du hier findest, ist gratis, also frei wie Freibier. Wenn dir aber gefällt, was du liest, dann kannst du uns finanziell unterstützen – zum Beispiel mit dem Kauf von Lesepunkten. Wir würden uns sehr freuen.

Das Gegnerporträt

Was soll man über den FC Schalke 04 noch schreiben, was noch nie geschrieben wurde? Siehste… Zusammengefasst handelt es sich bei S04 um ein klassisches Beispiel von Euphorie, Größenwahn und Depression. Was denen allein in den letzten 25 Jahren alles passiert ist: Meister der Herzen 2001, Eröffnung der Arena auf Schalke ebenfalls 2001, Gazprom als Sponsor ab 2007, Verpflichtung von Raúl und Huntelaar 2010, Beinaheabstieg 2011, Vizemeister 2018, Abstieg 2021, Wiederaufstieg 2022, Wiederabstieg 2023, riesige Finanzlöcher, Trainerverschleiß (seit 2003: unter anderem mehrmals Huub Stevens, Jupp Heynkes, mehrmals Mike Büskens, Felix Magath, Ralf Rangnick, Keller, Di Matteo, Breitenreiter, Weinzierl, Tedesco, Wagner, Baum, Gross, Grammozis, Kramer…), Gazprom-Ende.

Kaum ein namhafter Verein hat in den letzten 50 Jahren so viel Scheiße gebaut. Bei kaum einem anderen Verein träumen die Anhänger:innen so heftig von einer nächsten Meisterschaft nach 1958, was ihnen immer wieder den Spottgesang einträgt: “Niemals Meister, niemals Meister, Ess-Null-Vier, wer wird niemals Meister? Ess-Null-Vier.” Wie sich der Club und seine Fans schon seit mehr als 50 Jahren immer und immer wieder der Häme der anderen ausgesetzt sehen.

Dabei können einem die Schalker auch ein bisschen leidtun. Aber, ähnlich wie beim HSV und der Hertha, wünschen sich die Freund:innen des richtig echten Fußballs, dass der S04 einmal so richtig durch die Niederungen gezogen wird, gern auch mal mit einem Abstieg in Liga Drei, um dann geläutert und demütig wiederzukommen. Denn ganz ohne Königsblau macht deutscher Fußball auch keinen Spaß.

Die Fakten:

Tabelle:

PlatzVereinSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenPunkteTordifferenz
5.Fortuna136342124:15
16.Schalke134181320:28

Ausfälle:
F95: Hoffmann, Zimmermann, de Wijs, Uchino
Schalke: 5 Spieler

Info:
Samstag, 26.10.2023, 20:30 in der Arena
Schiri: Robert Schröder; letztes Spiel mit F95-Beteiligung (gegen Kiel): 29.10.2022
TV: Sky / Wow


Der Spielplan

Komischerweise müssen sich unsere Coaches dieses Mal nicht besonders auf den Gegner einstellen, sondern dafür sorgen, dass die eigene Mannschaft endlich mal wieder ohne die Fehlerquoten der letzten Partien agiert. Weil der Schwachpunkt der Schalker ganz offensichtlich die Abwehr ist, gilt es, diese von Anfang an unter Druck zu setzen; nicht nur über die Flügel übrigens, sondern beginnend im Mittelfeld, wo endlich wieder die Zweikämpfe gewonnen und die zweiten Bälle erobert werden müssen.

Finde den Fehler: Menschen machen Fehler. Schreiber:innen sind Menschen, machen also Fehler. Und Schreiber ohne großes Team hinter sich – wie der Ergebene – machen natürlich auch Fehler. Deshalb unsere Bitte an alle: Wer einen Fehler im Text entdeckt, meldet ihn uns auf einem der bekannten Wege – z.B. per Mail an kontakt@fortuna-punkte.de oder über das Kontaktformular. Wir versprechen, falls wirklich etwas Falsches im Beitrag stand, bedanken wir uns nicht nur, sondern korrigieren es umgehend. Schönen Dank im Voraus!

Eine wichtige Rolle könnten Standards einnehmen, denn mit denen haben die Schalker in dieser Saison Schwierigkeiten. Was übrigens dafür spricht, unbedingt mit Shinta Appelkamp zu starten, der ja wirklich feine Ecken tritt.

Besonders geschwächt sind die Gelsenkirchener auf den Flügeln; ja, momentan haben sie keine gelernten Außenstürmer zur Verfügung. Einen kleinen Lauf hat dagegen Kenan Karaman, der seinerzeit die Fortuna verließ, weil er erfolgreich Erste Liga spielen wollte (ha, ha, ha…). Den sollte sich am besten Cello Sobottka zur Brust nehmen, denn der weiß, was gegen diesen Ex-Fortunen zu tun ist.

Das System und die Aufstellung

Manchmal verrät Daniel Thioune in der Pressekonferenz vor einem Spiel mehr als er vielleicht wollte. Wobei seine wichtigste Aussage war, dass die Systematik morgen weniger wichtig sein wird als die Art und Weise, mit der seine Jungs auftreten – Stichwort: Energie. Aber trotzdem, irgendwie muss er den Spielern doch sagen, wo sie sich aufhalten und was sie dort tun sollen.

Außerdem hat er angedeutet, dass es im Verlauf der Partie durchaus zu grundsätzlichen Umstellungen kommen kann. Zum Beispiel durch die Einwechslung von Daniel Ginczek, der wohl fit genug für ein paar Einsatzminuten ist. Dies als Antwort auf die Frage, ob mit zwei Spitzen gespielt wird.

Dass mit einiger Wahrscheinlichkeit mit einer Dreierkette begonnen wird, ließ er ebenfalls durchblicken. Dies auch, weil eben nur noch ein echter Innenverteidiger zur Verfügung steht (Jamil Siebert) und dazu einer, der das kann (Tim Oberdorf) und es schon erfolgreich gespielt hat. Weil aktuell gar kein rechter Außenverteidiger bereitsteht (Taka Uchino fällt krank aus), spricht alles dafür, die beiden IV mit Nico Gavory zur Dreierkette zu formen.

Luxus herrscht dagegen im Mittelfeld, denn da sind alle fünf nominellen Zentralspieler fit: Cello Sobottka, Yannik Engelhardt, Ao Tanaka, Shinta Appelkamp und auch Ísak Jóhannesson. Was mit einiger Sicherheit dazu führen wird, dass einer von ihnen nicht in der Startelf stehen wird. Und wenn wir hinten eine Dreierkette haben und in der Mitte vier Kollegen, bleiben drei Stürmer aufzustellen, sodass sich das Ganze als 3-4-3 darstellt.

An Chris Tzolis und Felix Klaus auf den Außenbahnen führt kein Weg vorbei, sodass beim Anpfiff eigentlich nur Emma Iyoha oder Jona Niemiec als Mittelstürmer in Frage kommen – beide haben diese Position schon bekleidet, wenn auch nicht besonders erfolgreich. Um es der jeweiligen Spitze leichter zu machen, bietet es sich an, das Vierermittelfeld als Raute anzulegen, damit es einen echten Zehner gibt. Der Ergebene sieht Ísak Jóhannesson in dieser Rolle – da kann er dann auch mal seine offensiven Qualitäten zeigen und wieder mal das eine oder andere Tor schießen.

So würde der Ergebene gegen Schalke aufstellen.

Die Auswechselbank wird morgen eine wichtige Rolle spielen, denn da werden Kollegen hocken müssen, die eine Systemumstellung möglich machen. Startet Emma, reden wir insbesondere von Ginczek und Niemiec. Je nachdem, wer von den fünf Mittelfeldburschen startet, sitzt daneben entweder Shinta Appelkamp oder Ao Tanaka. Karol Niemczycki als potenzieller Ersatz für Flo Kastenmeister ist gesetzt. Bleiben noch Dennis Jastrzembski (Linksaußen) und Daniel Bunk (zentrales Mittelfeld) Vince Vermeij sowie Tim Corsten aus der Zwoten für die Abwehrreihe; mit letzterem wäre auch eine defensive Viererkette vorstellbar.

Der Tipp

Während der Bauch auf ein sicheres 3:1 für die glorreiche Fortuna setzt und sich das Herz, wenn es sich was wünschen dürfte, sich eine Wiederholung des 4:0 von 2019 wünscht, wiegt sich der Kopf skeptisch hin und her, hat hier und da Zweifel, denkt über den schmalen Kader nach, kommt aber dann trotzdem zu der Erkenntnis, dass F95 mit einem Tor Unterschied gewinnen wird.

Wie wär’s? Ein Alt pro Vorbericht – einfach per Paypal geben:

oder per Paypal an ergebener@fortuna-punkte.de senden.

4 Gedanken zu „Vorbericht: F95 vs Schalke – Das einzig wahre West-Derby … seit 1933

  • ich lese deine Artikel immer gerne, aber jetzt muss ich mal einhaken:
    – Was ist mit Vermeji?
    – Bunk ist gesperrt.
    Sorry

    Antwort
    • Danke für den Hinweis: Dass Bunk gesperrt ist, wusste ich nicht…
      Vermeij ist wohl noch nicht wieder so weit.

      Antwort
  • Angeblich soll Vermeij doch wieder fit sein. Na ja, egal wer da spielt, sie müssen dei Sch****e vom Revier von Beginn an unter Druck setzen.

    Ich rechne eher mit einer Viererkette mit Iyoha als RV. Drei fehlende Stammspieler in der Abwehr ist schon ein Handicap, siehe die vielen Gegentore in den letzten Spielen. Ich bin skeptisch für heute abend, ich habe da sehr viel Erfahrung machen können. Ich hoffe, dass nicht zu viele Leute mit komischen blauen Trikots bei uns im Block sitzen werden.

    Und wenn doch, es wird mal wieder Zeit für einen überzeugenden Heimsieg.

    Antwort
  • Pingback: F95 vs Schalke 5:3 – Die Nerven, die Nerven – muss das denn immer wieder sein? – Fortuna-Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert